Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGBs)

1. Allgemeines
Diese Bedingungen betreffen alle Transaktionen, Verträge und Angebote, wie die Dienstleistungen und den Verkauf von Produkten, die zwischen dem Nagelstudio und dem Kunden zustande kommen bzw. geschlossen werden. Ausnahmen von Transaktionen, die nicht unter die allgemeinen Geschäftsbedingungen fallen, bedürfen der Mitteilung in schriftlicher Form.

2. Dienstleistung
Der Dienstleister (Nagelstudio oder Nail Designer) führt seine Dienstleistung nach bestem Wissen und Gewissen und nach dem neuesten Standard der Industrie am Kunden aus. Sollten Änderungen der Standards auftreten, wird der Dienstleister dem Kunden noch vor Beginn der Leistung davon in Kenntnis setzen.

3. Terminvereinbarung
Termine werden vom Studio verbindlich vergeben. Sollte eine Absage bzw. ein Verschieben eines bestätigten Termins vonnöten sein, sollte der Kunde dies rechtzeitig und sobald als möglich, mindestens 24 Stunden vor dem Termin, mitteilen. Sollte der Termin nicht rechtzeitig oder gar nicht abgesagt werde, hat der Dienstleister das Recht, den Verdienstausfall dem Kunden in Rechnung zu stellen. Termine nach Vereinbarung, nur Telefonisch oder per E-Mail. Das Telefon wird von Montag bis Freitag von 8.00 – 18.00 Uhr bedient.

4. Preise
Die Preise für Dienstleistungen und Produkte sind im Studio zu veröffentlichen. Preiserhöhungen müssen mindestens 30 Tage vor Inkrafttreten bekannt gegeben werden. Angebote sind nur in dem veröffentlichen Zeitraum gültig und gelten solange der Vorrat reicht. Der Kunde muss direkt am Anschluss der Behandlung, bzw. direkt beim Kauf für den Service, bzw. das Produkt bezahlen. Akzeptiert wird nur Bezahlung.

5. Persönliche Daten und Privatsphäre
Der Kunde versichert alle persönlichen Daten und Informationen, die relevant für die professionelle Behandlung der geforderten Dienstleistung sind, an das Studio und/oder den Dienstleister weiterzugeben. Diese Daten werden auf der Kundenkarteikarte in schriftlicher oder elektronischer Form gespeichert. Das Studio bzw. der Dienstleister verpflichtet sich, diese Daten nur für den Zweck der zu erbringenden Dienstleistung unter Berücksichtigung der Datenschutzklauseln einzusetzen und die Daten nicht an Dritte oder aussenstehende Personen weiterzugeben ohne schriftliche Einwilligung des Kunden.

6. Vertraulichkeit
Das Nagelstudio, seine Angestellten und die Geschäftsleitung sind verpflichtet, alle Informationen, die während der Behandlung oder dem Service besprochen wurden, geheim zu halten und vertraulich zu behandeln. Informationen werden als vertraulich eingestuft, wenn der Kunde dies zum Ausdruck bringt, bzw. wenn dies aus dem Inhalt der Informationen zu folgern ist. Die Vertraulichkeit wird außer Kraft gesetzt, wenn dies von Rechtswegen entschieden wird und das Nagelstudio von der Vertraulichkeitsklausel entbunden wird.

7. Haftung
Das Nagelstudio, seine Angestellten und die Geschäftsleitung können keine Haftung übernehmen, wenn der Kunde durch eine Dienstleistung zu Schaden kommt, die auf vom Kunden gelieferten Informationen beruht und sich diese als unzureichend herausstellen. Dies bezieht sich vor allen Dingen, aber nicht ausschließlich, auf physische Bedingungen, medizinische oder medikamentöse Voraussetzungen oder Aktivitäten außerhalb des Studios. Das Nagelstudio ist nicht verantwortlich für den Verlust oder die Zerstörung persönlichen Gegenständen und von Besitz des Kunden die (der) mit in das Studio gebracht wurden (wurde).

8. Nail Art
Wenn ein Nagelstudio oder der Nail Designer Nail-Art Beispiele im Studio veröffentlicht, ist dies nur ein Beispiel. Selbst wenn das Design am Kunden nachgearbeitet wird, kann es zu Abweichungen bezüglich des Designs, der Form und der Wirkung des Designs kommen. Das Resultat kann von der gezeigten Vorlage abweichen. Das Urheberrecht für das Design verbleibt beim Studio, bzw. beim Nail Designer. Sollte der Kunde vom erstellten Design Fotographien anfertigen lassen, die für kommerzielle Zwecke verwendet werden sollten, bedarf dies der schriftlichen Einverständniserklärung durch das Studio, bzw. den Nail Designer. Bei Unterlassen kann das Studio angemessene Ansprüche geltend machen.

9. Gerichtsstand
Für die gerichtliche Klärung von Unstimmigkeiten ist der Gerichtsstand der Ort des Nagelstudios. Geltendes Recht ist Ortsansässigkeit zu bestimmen.

10. Beschränkte Garantie
Auf vom Dienstleister erbrachte Leistungen und /oder eventuell verkaufte Produkte erhält der Kunde eine beschränkte Garantie von 7 Tagen ab Behandlungstermin, die neben den gesetzlichen Gewährleistungsansprüchen besteht. Diese bezieht sich nicht auf abgebrochene, abgerissene oder abgebissene Nägel, sondern auf die Haltbarkeit und Haftung des Gels.

Diese Garantie verfällt, wenn:

  • der Kunde die Behandlung von einem anderen Dienstleister auffüllen, nachbessern und/oder in sonstiger Weise bearbeiten lässt
  • der Kunde selbst oder Dritte an dem ursprünglichen Modellagezustand etwas verändert
  • der Kunde ohne Gebrauch von Handschuhen mit Chemikalien oder sonstigen aggressiven Substanzen (z.B. Essigessenz) in Berührung kommt und/oder damit arbeitet
  • durch Tabakprodukte Verfärbungen entstehen
    der Kunde sich unter starkes UV-Licht bzw. zu starke direkte Sonneneinstrahlung begibt
  • der Kunde ohne Gebrauch von Handschuhen Obst, Gemüse etc. schneidet und dadurch Verfärbungen entstehen
  • der Kunde die Behandlung unsachgemäß entfernt
  • der Kunde andere als die vom Dienstleister empfohlenen Produkte verwendet
  • der Kunde nicht oder nicht in vollem Umfang die vom Dienstleister und/oder Hersteller empfohlene Pflege durchführt
  • der Kunde dem Hinweis in Notfällen unverzüglich medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen nicht nachkommt
  • der Kunde die Produkte nicht unter Einhaltung der schriftlichen und/oder mündlichen Gebrauchshinweise anwendet
  • der Kunde übermäßige mechanische Einwirkung(en) zulässt oder selbst durchführt
  • hormonell bedingte und oder auf die Einnahme von Medikamenten zurückzuführende Haftungsschwierigkeiten auftreten.

Diese beschränkte Garantie kann nur in Anspruch genommen werden, wenn sie dem Dienstleister innerhalb von sieben Tagen nach dem Behandlungstermin schriftlich mitgeteilt wird. Ein Garantieanspruch ist vom Kunden zu belegen. Selbiges gilt für das Nichtvorliegen von Ausschlusskriterien. Im Zweifelsfalle ist der Dienstleister zu einer Einschätzung berechtigt. Eine eventuelle Nachbesserung und/oder eine erneute Behandlung seitens des Dienstleisters am Kunden unterbricht die genannte Mitteilungsfrist nicht Bei Zutreffen der Garantie und rechtzeitiger, formgerechter Mitteilung wird Seitens des Dienstleisters eine unentgeltliche Nachbesserung und/oder Neubehandlung und/oder eine vollständige bzw. teilweise Rückzahlung des Behandlungspreises vorgenommen. Eine Wahlmöglichkeit seitens des Kunden besteht diesbezüglich nicht.